APERAK Z33 Check

Übersicht

Bei der Aperak-Z33-Prüfung (vor 2018: Z28) werden die Vorgangs-Referenzierung der Nachrichten untereinander geprüft, z. B. dass für eine UTILMD Antwortnachricht eine entsprechende UTILMD Anfragenachricht existiert. Falls die Initialnachricht nicht gefunden wird, wird eine APERAK Z33 erstellt!

Für die Suche nach den Vorgangsnummern wird der Volltextindex benutzt. Es kann also vorkommen, dass die Initialnachricht noch nicht im Volltextindex auffindbar ist, wenn die Antwortnachricht validiert wird. Die erweiterte Prüfung kann die Nachricht in einen Pause-Channel verschieben. Sie kann dann nach einigen Stunden automatisch neu gestartet werden. Erst wenn bei der zweiten Suche die Initialnachricht nicht gefunden wird, wird eine APERAK erstellt.

Die Konfiguration behält weiterhin Z28 in den Namensgebungen. Ab dem 01.10.2017 wird allerdings eine APERAK Z33 erzeugt.

Einfache Prüfung mit ReferenceKnownValidatorAction:

Klasse: org.b2bbp.validation.aperak21a.ReferenceKnownValidatorAction

Empfohlen ist folgende Reihenfolge:

  • ValidatorAction
  • ControlActionStandard
  • ReferenceKnownValidatorAction
  • AperakActionStandard

Konfiguration der Regeln

Die Regeln werden in der Extension B3P_Z28_RULES konfiguriert, z.B.:

UTILMD;RFF\[1+0="TN"\]+1+1;IDE+24+

Erweiterte Prüfung mit ReferenceKnownValidatorActionExtended

Klasse: org.b2bbp.validation.aperak21a.contributions.ReferenceKnownValidatorActionExtended

Empfohlen ist folgende Reihenfolge:

  • ValidatorAction
  • ControlActionStandard
  • ReferenceKnownValidatorActionExtended
  • AperakActionStandard

Konfiguration der Regeln

Die Regeln werden in der Extension B3P_Z28_RULES_EXTENDED konfiguriert. Möglicher Inhalt:

#Format der Antwortnachricht ; Referenz in der Antwortnachricht. (Edipath) ; Format der Initialnachricht ; Ref.-segment der Initialnachricht. (Segment-Präfix) ; Bezeichnung der Regel ; Fehler ignorieren

UTILMD;RFF\[1+0="TN"\]+1+1;UTILMD;IDE+24+;UTILMD Antwortnachricht auf UTILMD Anfrage;false
UTILMD;RFF\[1+0="ACW"\]+1+1;UTILMD;IDE+24+;UTILMD Storno auf UTILMD Nachricht;false
MSCONS;RFF\[1+0="AGI"\]+1+1;ORDERS;BGM+7+;MSCONS Antwortnachricht auf ORDERS Anfrage;false
MSCONS;RFF\[1+0="AGI"\]+1+1;UTILMD;IDE+24+;MSCONS Antwortnachricht auf UTILMD Gerätewechsel;false
ORDRSP;RFF\[1+0="ON"\]+1+1;ORDERS;BGM+7+;ORDRSP Antwortnachricht auf ORDERS Anfrage;false
INVOIC;RFF\[1+0="ACE"\]+1+1;MSCONS;BGM+Z23+;INVOIC MMMA auf Bilanzierungs-MSCONS;false
INVOIC;RFF\[1+0="ACE"\]+1+1;MSCONS;BGM+Z24+;INVOIC MMMA auf Allokations-MSCONS;false
MSCONS;RFF\[1+0="ACW"\]+1+1;MSCONS;BGM+7+;MSCONS Storno auf MSCONS Zählerstand;false
INVOIC;RFF\[1+0="OI"\]+1+1;INVOIC;BGM+380+;INVOIC Storno auf INVOIC Rechnung;false

Einrichtung an der Action

Folgende Eigenschaften können an der org.b2bbp.validation.aperak21a.contributions.ReferenceKnownValidatorActionExtended konfiguriert werden. Message Context soll dabei nicht überschrieben werden. Werte, die fett markiert sind, sind standardmäßig in den Einstellungen!

ActionProperty / Eigenschaften Mögliche Werte Erklärung
B3P_CHECK_Z28_USE_PAUSE_CHANNEL false / true Soll bei Fehlern während der ersten Prüfung die Nachricht in den Pause Channel verschoben werden. Empfohlener Wert: true
B3P_CHECK_Z28_PAUSE_CHANNEL INBOUND_PAUSE_CHANNEL Name des Pause-Channels
B3P_CHECK_Z28_PAUSE_CHANNEL_ICON Bestätigungsstatus, der bei Pausierung gesetzt werden soll. Empfohlener Wert: nichts.
B3P_CHECK_Z28_CHECK_INDEX false / true Falls eingeschaltet: Es wird geprüft, ob der Volltext-Index aktuell ist.
B3P_CHECK_Z28_STOP_WORKFLOW​_IF_INDEX_IS_NOT_UP_TO_DATE false / true Falls eingeschaltet: Die weitere Verarbeitung wird abgebrochen, falls der Volltext-Index nicht aktuell ist. Die Nachricht erhält den VS-Status "Fehlerhaft". Mit "false" läuft die Verarbeitung ohne Fehler weiter, obwohl kein Z28-Check gemacht werden konnte. Es wird keine Z28-Aperak erzeugt.
B3P_CHECK_Z28_DECLINE_CONTRL false / true Falls mit true eingeschalte: Initialnachrichten, die per negativir Contrl abgelehnt wurden, werden als fehlend betrachtet.
B3P_CHECK_Z28_DECLINE_APERAK false / true Fall mit true eingeschaltet: Vorgänge der Initialnachricht, die per Aperak abgelehnt wurden, werden als fehlend betrachtet.
B3P_CHECK_Z28_DECLINE_EXCEPTIONS I26;Z28;M26 etc. (I26 = UCI 26, M26 = UCM 26) Contrl- und Aperak-Fehlercodes, die ignoriert werden, falls die _DECLINE_CONTRL oder _DECLINE_APERAK Einstellung eingeschaltet ist. Empfohlener Wert: nichts
B3P_STORE_MONITOR

TECHNICAL

PROFESSIONAL

ALL

OFF

DEBUG

Wo soll das Protokoll gespeichert werden: als technisches / fachliches Attribut, beides oder keins.

Mit DEBUG wird ein erweitertes Protokoll als technisches und fachliches Attribut abgelegt.

B3P_CHECK_Z28_USE_ARCHIVE_SEARCH false / true

Soll bei der Suche nach referenzierten Nachrichten auch im Archiv gesucht werden?

Einschränkung: die Eigenschaften B3P_CHECK_Z28_DECLINE_APERAK und B3P_CHECK_Z28_DECLINE_EXCEPTIONS können bei der Arhchivsuche nicht berücksichtigt werden.

Die Z28-Validierung wird nur ausgeführt, falls die Message Context Variable ERRORS_TO_VALIDATE den Wert “APERAK” enthält. Die Variable wird normalerweise an der ValidatorAction gesetzt.

Pause Channel

Der Pausechannel muss keine besonderen Actions beinhalten.

Zum Neustarten der Nachrichten in diesem Channel soll der RestartMessageJob konfiguriert werden.

Trouble Shooting

Für die Extendes-Prüfung können einzelne Regeln in der Extension B3P_Z28_RULES_EXTENDED abgeschaltet werden. Dafür soll der letzte Wert auf true geändert werden.

Um die ganze Prüfung zu deaktivieren, kann die Action im Channel deaktiviert werden.

Deprecated: Z28-Check an der AperakActionStandard

Folgende Variante ist veraltet und wird demnächst entfernt: An der AperakAction kann der Z28-Check eingeschaltet werden. Zusätzlich können die unten aufgeführten Eigenschaften hinzugefügt werden.

Eingeschaltet und konfiguriert wird an der AperakActionStandard. Die Regeln, wie die Referenzen gefunden werden, sind in der Extension B3P_Z28_RULES_EXTENDED bzw. B3P_Z28_RULES konfiguriert.

Reihenfolge der Actions:

  • ValidatorAction
  • ControlActionStandard
  • AperakActionStandard mit Konfiguration für Z28-Prüfung

Zum Einschalten der Prüfung muss an AperakActionStandard die Eigenschaft B3P_CHECK_Z28 konfiguriert werden. Mit dem Wert “true” wird die einfache Prüfung, mit dem Wert “EXTENDED_CHECK” die erweiterte Prüfung eingeschaltet.

Für weitere Konfiguration siehe oben Abschnitte für einfache und erweiterte Prüfungen.

View Me   Edit Me