ChannelDistribution UnknownSenderCheck

Die ChannelDistribution UnknownSenderCheck prüft, ob die ILN des Absenders der EDI-Nachricht (NAD+MS) dem System bekannt ist. Zudem kann sie optional prüfen, ob die E-Mail-Adresse des Absenders der EDI-Nachricht mit der im System konfigurierten E-Mail-Adresse übereinstimmt. Dadurch kann sichergestellt werden, dass EDI-Nachrichten, die von unbekannten Absendern stammen, ausgefiltert werden.

Im Fehlerfall wird die EDI-Nachricht mit der Meldung

Unbekannter Absender der Übertragungsdatei

und dem CONTRL-Code 23 in den Channel INBOUND_MPID_ERROR (konfigurierbar via B3P_CHANNEL_MAP) ausgesteuert.

Prüfung auf Vorhandensein der ILN

Ist im MPID-Editor kein mit einem Namen versehener Eintrag für die ILN des Absenders enthalten, wird der o.g. Fehler ausgesteuert.

Prüfung der Absender-E-Mail-Adresse

Die optionale Prüfung der Absender-E-Mail-Adresse (B3P_BASE_MAIL_FROM im MessageContext) wird durch die Extension UNKNOWN_SENDER_CHECK_CD_CONFIGURATION gesteuert. Ist diese Extension nicht gesetzt oder der Wert der Eigenschaft CHECK_EMAIL ungleich true, wird die Absender-E-Mail-Adresse nicht geprüft. Ist CHECK_EMAIL true, wird die Absender-E-Mail-Adresse mit der im MPID-Editor für die ILN des Absenders hinterlegten E-Mail-Adresse verglichen. Stimmen diese nicht überein, wird der o.g. Fehler ausgesteuert.

Die Prüfung auf die korrekte E-Mail-Adresse wird nur dann durchgeführt, wenn die Prüfung auf Vorhandensein der ILN erfolgreich verlief und wenn beide E-Mail-Adressen nicht leer (z. B. bei Eingang der EDI-Nachricht per AS2) sind.

Deaktivierung

Die ChannelDistribution kann über die Extension EXT_CHANNEL_DIST ein- bzw. ausgeschaltet werden. Sind die MessageContext-Properties B3P_SKIP_APERAK_CHECK, SKIP_CONTRL_CHECK, SKIP_APERAK_AND_CONTRL oder B3P_SKIP_Z05_Z06_CHECK (bis Release 2011.1.0) auf true gesetzt, wird die ChannelDistribution übersprungen.

Ausnahmen

Für CONTRL-Nachrichten wird die ChannelDistribution nicht ausgeführt.

View Me   Edit Me