Startup Probleme und B2B Kopplung

Fehler beim Verbindungsaufbau zur B2B

Es gibt verschiedene Gründe, warum ein Verbindungsaufbau zwischen B2B und Security Server (FSS) nicht stattfinden kann. Im folgenden sind ein paar Ursachen beschrieben.

Unix und Zeilenumbrüche

Gegebenenfalls können die Konfigurationsdateien (im conf Unterordner) nicht korrekt eingelesen werden, da sie das Windows-Zeilenumbruch Format verwenden. Sollten Sie unter Unix solche Probleme haben, konvertieren Sie die Zeilenumbrüche von Windows-CRLF zu Unix-LF. Unser Support kann Ihnen dabei helfen.

Linux und Startup der B2B mittels Tanuki Wrapper über Linux

Vorbemerkungen

Der Tanuki Wrapper kapselt den Java Aufruf um ihn als Service ausführbar zu machen. Typischerweise gibt es dazu passend eine wrapper.conf Datei, z.B. im conf Verzeichnis der B2B Installation. Hier spezifiziert man alle Java relevanten Optionen für den Classpath und sonstige Parameter. In diesem Fall konnte die application.conf Datei mit den AKKA Remote Port Informationen nicht gefunden werden, dass Fehlerbild äußerte sich in einem wartenden FSS Prozess:

Cryptolog

Der FSS wurde über das start.sh Skript ausgeführt. Weitere Meldungen wurden nicht generiert.

Hinweis Es bietet sich in solchen Stellen öfter an, insbesondere die hibernate.cfg.xml mit Falschwerten zu füllen, um entsprechende Fehlermeldungen zu provozieren. Produziert der FSS nach entsprechenden provozierten Ausgaben und anschliessender Korrektur keine Fehler, kann man erstmal davon ausgehen dass es hier auch keine Probleme beim Aufbau zu der Datenbank gibt. Selbstverständlich ist bei solchen Tests darauf zu achten nicht versehentlich eine vorhandene, andere Datenbank einzutragen.

Fehleranalyse

Die B2B und der FSS starten ohne Fehler, dass Öffnen der FSS Oberfläche in der B2B generiert aber einen Fehler:

Could not initialze ActorSystem. Probably missing application.conf in tomcat lib. For further Details, see Logfiles.

Unter den Versions Infos wird angezeigt, dass kein FSS gefunden wurde:

Versionsinfo

Die application.conf kann auf Grund interner Funktionsweisen über einen Wrapper- Start oder einem anderen, externen Mechanismus nicht gefunden werden.

Lösung

Die Option -Dconfig.file ist externen Aufrufern in deren Konfigurationsfiles mitzugeben.

Beispiel: /opt/blk/tomcat1/lib/application.conf oder auch ../lib/application.conf. Dieser Eintrag muss dann z.B. in der wrapper.conf erfolgen:

wrapper.java.additional.12=-Dconfig.file=../lib/application.conf

Dies muss natürlich für jeden B2B Knoten in der passenden wrapper.conf eingetragen werden.

Fehlermeldungen und Ausgaben im cryptoserver.log

Error getting datasource “jdbc/secserver” from resource context

2017-06-12 13:32:31,490 ERROR [main] (org.b2bbp.persistence:86) - ConnectionManager: Error getting datasource "jdbc/secserver" from resource context!
javax.naming.NoInitialContextException: Need to specify class name in environment or system property, or as an applet parameter, or in an application resource file:  java.naming.factory.initial

Diese Meldung tritt nur auf, wenn in der hibernate.cfg.xml folgende Option gesetzt ist:

<property name="enable.database.upgrade.manager">true</property>

Entgegen des ausgegebenen Fehler Codes ist diese Meldung zu ignorieren. Der Start des FSS wird dadurch nicht verhindert.

Unrecognized value for hibernate.hbm2ddl.auto

Diese Warnung beschreibt lediglich den Umstand, dass der Wert “false” kein gültiger Wert ist. Man findet auch None im Web als häufigen Wert, der ebenfalls zu dieser Meldung führt. Wenn man diese Option nicht setzen möchte, sollte man sie auskommentieren, was zu gleichem Ergebnis aber ohne Warning in den Logs führt.

2017-06-12 13:32:31,979 WARN [main] (org.hibernate.cfg.SettingsFactory:366) - Unrecognized value for "hibernate.hbm2ddl.auto": false

View Me   Edit Me