Man kann durch Filter einstellen, für welche roten Nachrichten keine Nachforderungsmails versendet werden sollen

Konzept

Nachforderungsmails können versendet werden, wenn als Ergebnis einer eingeplanten Suche Nachrichten mit Status rot gefunden wurden.

Es gibt aber Fälle, wo für eine rote Nachricht keine Mail versendet werden soll, z.B.

  • Es wurde bereits eine Mail versendet
  • Die Nachricht wartet noch auf ihre Contrl oder ist abgelehnt worden

Um solche Nachrichten auszusortieren, werden Nachrichtenfilter auf die gefundenen Nachrichten angewendet. Im Default werden folgende drei Filter angewendet:

  • RefDocumentFilterNotified
  • RefDocumentFilterNotNotifiable
  • RefDocumentFilterStateNotRed

Falls man bei einem Arbeitsvorrat eine andere Kombination von Filtern wünscht, kann man in der Variantendefinition/Arbeitsvorratsdefinition in der Extension FLEXIBLE_INDEX_UI mit dem Schlüsselwort

ACTION.docFilter=org.b2bbp.administration.process.monitoring.autoprocess.RefDocumentFilterNotified,org.b2bbp.administration.process.monitoring.autoprocess.RefDocumentFilterNotNotifiable

eigene Filterkombinationen konfigurieren. Ist ACTION.docFilter gesetzt, gelten nur noch diese Filter für den Arbeitsvorrat. Die Default-Filter werden ignoriert. Die Filter müssen mit dem voll qualifizierten Klassennamen (mit Package) angegeben und durch Kommas getrennt werden.

Im Folgenden werden die zur Verfügung stehenden Nachrichtenfilter beschrieben.

Nachrichtenfilter

RefDocumentFilterNotified

Klassenname:
org.b2bbp.administration.process.monitoring.autoprocess.RefDocumentFilterNotified

Funktion: Dieser Filter sortiert Nachrichten aus, für die bereits eine Nachforderungsmail für den am Arbeitsvorrat vermerkten claimType (engl.: claim = Nachforderung) versendet worden ist.

Aussortiert werden Nachrichten, wenn

  • das Dokument im CCM-Index (bei claimType = CONTRL) ein Feld NOTIF.CONTRL=NOTIF hat. +

RefDocumentFilterNotNotifiable

RefDocumentFilterStateNotRed

RefDocumentFilterContrlNotReceived

View Me   Edit Me