Am 21.12.2020 beschloss die Bundesnetzagentur, dass der künftige Austausch von Kontaktinformationen automatisiert erfolgen soll. Hierzu wurden am 01.10.2021 das entsprechende Anwendungshandbuch sowie die Nachrichtenbeschreibung des neuen Nachrichtenformates PARTIN veröffentlicht. Das EDIFACT Format PARTIN wird ab dem 01.04.2022 der gesetzliche Standard für den Austausch von Kontaktinformationen der Marktpartner auf dem deutschen Strommarkt sein. Sofern Sie eine der folgenden Marktrollen: Netzbetreiber, Lieferant oder Messstellenbetreiber bekleiden, ist es ab dem 01.04.2022 notwendig entsprechende Kontaktdaten zu pflegen und diese an Marktpartner, die eine der obigen Rollen einnehmen, automatisiert zu versenden bzw. ihre Kontaktinformation via PARTIN zu empfangen.

Um für die Anwender der B2B eine entsprechende Softwarelösung bereitzustellen, die die gesetzlichen Anforderungen erfüllt, wird ein neues Modul im Rahmen der B2B geschaffen. Die bisherigen Funktionalitäten lassen eine Abbildung der PARTIN bisher nicht zu, daher ist eine Erweiterung notwendig. Diese Erweiterung wird der PARTIN-Kontaktdatenblatt-Service, kurz PKS genannt.

Empfang der PARTIN

Im Folgenden wird das Szenario bei Empfang eines Kontaktdatenblattes via EDIFACT im Nachrichtenformat PARTIN dargestellt. Die zugrundeliegenden Informationen, die in der PARTIN enthalten sind, werden über die B2B an den PKS gegeben.

Allgemeine Übersicht

Die enthaltenen Informationen werden je Marktpartner entsprechend dargestellt und aufgelistet. Zur Selektion der entsprechenden Marktpartner existiert eine Suchspalte, die zur Filterung der empfangenen Kontaktdatenblätter dienen soll. In der zentralen Darstellung werden die Markpartner, ihre ID (ILN/GLN oder MPID) dargestellt. Hinzu kommt hier die entsprechende Marktrollen, da bei der Anzeige eines Marktpartners allein über den Namen und die ID nicht sofort ersichtlich wird, um welche Marktrolle es sich hierbei handelt. Des Weiteren wird es einen Status geben, dieser soll den entsprechenden Empfang quittieren sowie ein neu eingegangenes Kontaktdatenblatt kennzeichnen.

Im rechten Abschnitt sind die Informationen des Marktpartners strukturiert dargestellt. Die Einteilung der jeweiligen Kategorien wird sich zukünftig am PARTIN Format orientieren. Des Weiteren ist eine Darstellung der Änderungen zu vorangegangen Kontaktdatenblätter geplant, damit der Anwender schnell entsprechende Anpassungen wahrnehmen und gegebenenfalls auf diese reagieren kann. Die zukünftigen Änderungen werden dann mit entsprechendem Tagesdatum in das aktuelle Kontaktdatenblatt umgewandelt, sodass die veralteten Kontaktinformationen nicht mehr angezeigt werden.

Weitere Informationen

Versand der PARTIN

Im Folgenden Szenario wird der Versand des eigenen Kontaktdatenblattes via EDIFACT im Nachrichtenformat PARTIN aufgezeigt. Hierzu wird die Schaltfläche „Mein Kontaktdatenblatt“ verwendet, die die notwendigen Schaltflächen für den Versand des eigenen Kontaktdatenblattes darstellt.

Mein Kontaktdatenblatt

Auf der linken Seite befinden sich entsprechende Kategorien (siehe Eingang einer PARTIN). Diese müssen gemäß den Vorgaben mit den eigenen Kontaktinformationen gefüllt werden. Sobald die Informationen einer Kategorie vollständig gefüllt wurden, wird die Kategorie in der Art einer Checkliste mit einem Haken versehen.

Befülltes Kontaktdatenblatt

Sofern alle notwendigen Informationen befüllt wurden, wird die Schaltfläche „Versenden“ angezeigt. Diese wird betätigt, um entsprechend zum weiteren Versand bzw. zur Auswahl des Versandes zu gelangen.

Versand an Marktteilnehmerliste

Der Versand des eigenen Kontaktdatenblattes bietet hierbei zwei grundsätzliche Funktionen. Den Versand an die gesamte Marktteilnehmerliste, die im PKS bereits vorliegt. Hierbei wird mein Kontaktdatenblatt an alle mit mir kommunizierenden Marktpartner versendet, sofern diese das PARTIN Nachrichtenformat selbst empfangen und senden müssen. Außerdem soll ein entsprechender Output (im Entwurf via PDF) über die kontaktierten Marktteilnehmer generiert werden.

Versand an bestimmte Makrtteilnehmer

Die zweite Option des Versandes ist der Einzelversand an einen oder auch mehrere Marktteilnehmer, die über die Auflistung ihrer MPID eine PARTIN erhalten sollen. Dieses Szenario dient der Abbildung von neuen Marktpartnern, mit denen bisher keine Kommunikation durchgeführt wurde. Hierfür müssen aber die Grundvoraussetzungen der EDIFACT-Kommunikation erfüllt sein. Des Weiteren soll zukünftig ein Output (im Entwurf via PDF) über die Marktteilnehmer ausgegeben werden, die bei Änderung der eigenen Kontaktinformationen benachrichtigt werden müssen, aber nicht den bisherigen PARTIN-Regularien entsprechen.

Zusammenfassung

Der PKS stellt eine Ergänzung der B2B dar und übernimmt an dieser Stelle die Funktionen, um eine gesetzeskonforme Kommunikation der Kontaktdatenblätter via PARTIN zu gewährleisten. Der Leistungsumfang des PKS umfasst die folgenden Punkte:

  1. Empfang von Kontaktdatenblättern anderer Marktpartner im EDIFACT Nachrichtenformat PARTIN unter Einbeziehung der B2B.
  2. Speicherung der empfangenen PARTIN.
  3. Auflistung der Kontaktdatenblätter der eingegangen und gespeicherten PARTIN der entsprechenden Marktpartner.
  4. Darstellung, der in der PARTIN enthaltenen Kontaktinformationen, in Klartext zur weiteren Verwendung.
  5. Filterung der erhaltenen Kontaktdatenblätter nach vorgegebenen Selektionskriterien.
  6. Erstellung und Pflege des eigenen Kontaktdatenblattes unter Einhaltung der aktuell gültigen gesetzlichen Vorgaben.
  7. Versand des eigenen Kontaktdatenblattes an andere Markpartner im EDIFACT Nachrichtenformat PARTIN unter Einbeziehung der B2B.
  8. Synchronisierung der notwendigen Daten vom PKS in die B2B eigene Marktpartnerverwaltung (MPID-Editor).
  9. Bereitstellung von REST-Schnittstellen im JSON-Format.

Die oben aufgeführten Informationen können sich gegebenenfalls vom späteren Produkt unterscheiden. Dies sind erste Entwürfe, die einen Eindruck über die grundsätzlichen Funktionalitäten geben sollen. Anpassungen sowie Änderungen vor dem Hintergrund gesetzlicher Anforderungen können neben der Darstellung auch die Funktionalitäten maßgeblich beeinflussen.

View Me   Edit Me