DisplayShorttextEnd

DisplayShorttextEnd

Technische Beschreibung

Klassen:

  • org.b2bbp.runtime.actions.internal.DisplayShorttextEndChannelAction
  • org.b2bbp.channels.extension.DisplayShorttextEndChannelDistribution

Beschreibung

Die Klassen DisplayShorttextEndChannelDistribution und DisplayShorttextEndChannelAction dienen der Anzeige von zusätzlichen Werten aus Edi Nachrichten im B2B Monitoring. Die zusätzliche Information werden z.B. in der Spalte FORMATIN in der Tabelle B2BBP_DATA_MESSAGE gespeichert. Was für Werte gespeichert werden kann mit EdiPath ausdrücken konfiguriert werden. Dies wird in der Extension DISPLAY_SHORTEXT_END_KONFIGURATION gemacht. Wenn die Edi Nachricht von Anfang an bekannt ist empfiehlt es sich die DisplayShorttextEndChannelDistribution zu verwenden. Falls dies nicht der Fall ist empfiehlt sich die Verwendung der DisplayShorttextEndChannelAction diese muss dann in den gewünschten Channels hinter der NLCAction2 registriert werden. So könnte das im Monitoring dann aussehen:

Extension

Welche Werte im Monitoring angezeigt werden, kann durch beliebige EdiPath Ausdrücke konfiguriert werden. Für jedes Format kann ein unterschiedlicher Ausdruck angegeben werden. Dies wird in der Extension DISPLAY_SHORTEXT_END_KONFIGURATION gemacht. Die Extension könnte z.B. folgendermaßen aussehen:

DISPLAY_SHORTEXT_END_KONFIGURATION

INVOIC_SIGNATURE=false
#Standard Edi Path Ausdrücke
DEFAULT=BGM+1+0|UNB+3+0
UTILMD=BGM+1+0|STS[1+0="7"]+3+0|STS[1+0="E01"]+3+0
MSCONS=UNB+7+0|CCI[1+0="ACH"]+3+0|CCI[1+0="16"]+3+0
#Optionale Edi Path Ausdrücke
DEFAULT_OPTION=BGM+1+0
UTILMD_OPTION=BGM+1+0
MSCONS_OPTION=UNB+7+0
#Trenner
DELIMITER="|"
#Maximale Anzahl von Rückgabewerten beim EdiPath bis zu welcher die Werte angezeigt werden.
SIZE=2
#Anzahl von Rückgabewerten beim EdiPath bis zu welcher nicht die Option verwendet wird.
USEOPTIONSIZE=1
#Für jeden EdiPath-Ausdruck wird nur der erste Wert ohne eckige / geschweifte Klammern angezeigt
SHOW_ONLY_FIRST_VALUE=false

Der DEFAULT Wert wird verwendet, falls kein EdiPath Ausdruck für das spezielle Format einer Nachricht hinterlegt ist. Man kann mehrere EdiPath Ausdrücke durch | getrennt angeben.

Bei der Auswertung eines EdiPath Ausdrucks können kein, ein oder mehrere Werte zurückgegeben werden. Es werden nur unterschiedliche Werte in alphapetischer Reihenfolge und durch Kommata getrennt angezeigt. Eckige Klammern zeigen an, dass jeder Wert nur einmal vorkommt, Geschweifte Klammern, dass wenigstens einer der Werte mehrfach vorkommt. Wird von EdiPath nichts zurückgegeben, so wird in der Spalte N/A angezeigt.

Die Anzahl der angezeigten verschiedenen Werte pro EdiPath Ausdruck wird durch Setzen der Variable SIZE eingeschränkt. Ergibt die Auswertung mehr verschiedene Werte, werden in der Spalte keine Werte, sondern (bei SIZE=2) nur die Meldung [Size>2] bzw. {Size>2} (wenn Dopplungen vorhanden sind) angezeigt.

Durch Setzen von SHOW_ONLY_FIRST_VALUE=true wird für jeden EdiPath Ausdruck nur der zuerst gefundene Wert angezeigt. In diesem Modus werden alle Klammern weggelassen.

Die EdiPath Ausdrücke mit _OPTION werden verwendet, wenn bei Auswertung der Standard EdiPath Ausdrücke mehr als USEOPTIONSIZE unterschiedliche Werte zurückgegeben werden. Falls es keine Ausdrücke mit _OPTION gibt, wird immer der normale Ausdruck verwendet.

Mit INVOIC_SIGNATURE=true kann noch die Art der Signature von INVOIC Nachrichten angezeigt werden, falls diese vom MailService in den MessageContext geschrieben wurde. Die Art der Signatur wird mit | an die Ergebnisse der EdiPath Ausdrücke angehängt.

Global Properties

B3P_STORE_SHORTEXT_TO

Durch das Setzen der Global Property B3P_STORE_SHORTEXT_TO auf FORMATIN oder FORMATOUT werden die Werte in FORMATIN oder FORMATOUT gespeichert und dadurch in den Spalten Eing.-Format bzw. Ausg.-Format angezeigt. Bei dieser Global Property empfiehlt sich der Wert FORMATIN.

B3P_MON_COLUMN_RENAME

Durch Setzen der Global Property B3P_MON_COLUMN_RENAME auf Eing.-Format=BGM Type kann die Spalte Eing.-Format zu BGM Type umbenannt werden. Hier macht es Sinn etwas anzugeben, was denn in der Extension angegebenen ediPath Wert gut beschreibt.

DisplayShorttextFromMultipleExtensions

Mit Hilfe der ChannelDistribution DisplayShorttextFromMultipleExtensions wird im Monitoring neben der Partner-ILN der zugehörige Name angezeigt, falls dieser hinterlegt wurde. Für jedes System kann eine Liste erstellt werden, die jeder PartnerILN einen Namen zuordnet.

Klasse: org.b2bbp.channels.extension.DisplayShorttextFromMultipleExtensions

Customizing

Zu jedem System ist eine Extension anzulegen. Alle entsprechenden Extensions sind Semikolon-separiert in der Global Property

B3P_NAMING_EXTENSIONS

zu hinterlegen. Hierbei ist der Typ der Extensions anzugeben, Provider und Version bleiben leer. Der Typ beginnt immer mit “MPID_”. Folgende Syntax ist in den Extensions zu verwenden:

<PartnerILN>=<Id>;<PartnerName>

Zusätzlich werden in der Extension MapVDEW_CODES (Provider und Version bleiben leer) die Extensions den SystemILNs zugeordnet. Hierfür ist folgende Syntax zu verwenden:

<SystemILN>=INBOUND_<Extension-Typ>

Hierbei ist der ExtensionTyp ohne “MPID_” anzugeben.

Anwendung

Abhängig vom System (definiert in der Edifact) soll die zugehörige Extension ausgewählt werden. Der Partnername soll aus dieser Extension geladen werden. Falls dort kein Partnername gefunden wird, sind die anderen Extensions zu durchsuchen.

View Me   Edit Me